Kategoriearchiv: Allgemeines

Die Auswahl eines Bilderrahmens

ANZEIGE -

Was bei der Auswahl eines Bilderrahmens zu beachten ist

Bilderrahmen ist nicht gleich Bilderrahmen. Beim Kauf gibt es verschiedene Punkte, die beachtet werden sollten. Wichtig ist zunächst, ob sich das Bild von der restlichen Inneneinrichtung abheben soll oder sich eher darin unauffällig einfügen soll. Soll der Bilderrahmen klassisch oder modern sein? Handelt es sich um ein schwarz-weiß Bild oder ist es farbig? Der Kauf eines passenden Rahmens erfordert deshalb Geduld und Augenmaß.

Was passt zu welchem Bild

Die Wahl des richtigen Bilderrahmens fällt oft schwer. Zunächst ist es wichtig, sich an den Farben des Bildes zu orientieren. Jetzt kommt es darauf an, was betont werden soll, denn ein auffälliger Rahmen lässt das Bild in den Hintergrund verschwinden. Soll der Betrachter aber sein Augenmerk auf das Bild legen, dann sollte ein dezenter Bilderrahmen gewählt werden. Schwierig ist es oftmals, das richtige Maß für den Rahmen zu finden. Abhilfe schafft hier ein Rahmen nach Maß. In diesem Fall ist alles perfekt aufeinander abgestimmt, was die Wirkung nicht verfehlt.

Die passende Farbe wählen

Es ist hier ratsam, sich an die Farben des Bildes zu halten. Ist das Bild sehr bunt, sollte ein neutraler und schlichter Rahmen gewählt werden. Schwarz-weiß-Bilder kommen mit einem dunklen Rahmen besser zur Geltung. Der Kontrast zwischen Bild und Rahmen ist dann stärker, was sich durch die Art der Rahmenleiste noch hervorhebt. Je breiter die Leiste, umso ausgeprägter ist der Effekt.

Die Art des Bildes

Die Auswahl des passenden Bilderrahmens ist auch abhängig davon, um welche Art von Bild es sich handelt. Ein Ölgemälde braucht einen anderen Rahmen, als eine Fotografie. Ein modernes Foto würde nicht zu einem Barockrahmen passen. Das sind alles Dinge, die bei der Auswahl zu beachten sind. Leider wird viel zu oft auch die Farbe der Wand nicht beachtet. Damit alles harmonisch ist, sollte der Rahmen mit Bedacht gewählt werden.

Das Material des Rahmens

Ein besonderes Augenmerk gilt dem Material des Rahmens. Schon seit jeher sind Holzrahmen in den unterschiedlichsten Farben sehr beliebt. Alurahmen werden auch gerne genommen. Sie sind modern und das Material sorgt für Stabilität. Ein Bild wirkt aber nicht nur die den Rahmen, seine Beschaffenheit und durch die Farbe des Rahmens. Ein Bild kann auch durch das passende Passepartout in Szene gesetzt werden. Das Sortiment an Rahmen und Passepartouts ist groß und für jeden Bereich oder für jede Art von Bild gibt es den idealen Rahmen. Nur durch das perfekte Zusammenspiel zwischen Bild und Rahmen entsteht ein wirkungsvoller Hingucker, der sowohl dezent als auch auffällig sein kann. Das liegt im Ermessen des Betrachters. Kleine Dinge können eine große Wirkung erzielen. Ein Bild mit dem geschickt gewählten Rahmen lässt einen Raum in einem völlig neuen Licht erstrahlen. Die Voraussetzung dafür ist, dass alles aufeinander abgestimmt ist.

Buchbinderei – Auch im Internetzeitalter gefragt

Wer hätte gedacht, dass der Buchdruck, der einst von Johannes Gutenberg im Laufe des 15. Jahrhunderts ins Leben gerufen wurde, so eine Revolution erleben würde. Auch wenn es heute dank Internet, E-Book und Co. sehr viele audiovisuelle Medien gibt, hat der Buchdruck und auch der Beruf Buchbinder bis heute eine große Bedeutung. Denn Bücher in Papierform kommen, wie man unlängst auf der Frankfurter Buchmesse erleben konnte, nie aus der Mode. Wer jedoch heute eine Buchbinderei besucht, der kann hier nicht nur sein Buch binden lassen, sondern auch Broschüren, Doktorarbeiten und andere Dokumente aus Papier fachgerecht weiterverarbeiten lassen. Johannes Gutenberg jedenfalls würde wohl staunen, wie sich die Technik des Buchdrucks und der Buchbinderei heute entwickelt hat. Er wäre sicherlich von der neuen Technik fasziniert.

So funktioniert das Kartenlegen in der Praxis

ANZEIGE -

Wenn Sie gerne wissen möchten, wie Kartenlegen funktioniert, dann kann Ihnen das niemand sicher beantworten. Es gibt allerdings zahlreiche Theorien dazu, was auf einer nicht sichtbaren und spirituellen Ebene abläuft, während die Karten gelegt werden. Wichtig für alle Menschen, die sich regelmäßig an einen Kartenleger wenden, ist in erster Linie, dass es funktionieren kann.

Kartenlegen am Telefon bei Profis

Falls Sie sich bereits eine Plattform oder einen einzelnen Experten ausgesucht haben und diesen anrufen, wird derjenige zuerst einmal Ihre Stimme auf sich wirken lassen. Innerhalb kürzester Zeit weiß er, welche Art von Person Sie sind und welche Problem Sie eventuell haben. Viele Menschen glauben, dass das Legen der Karten am Telefon über eine lange Distanz nicht funktionieren kann. Doch die geistige Verbindung zwischen Kunde und Kartenleger hat nichts mit körperlicher Nähe oder Distanz zu tun.

Wie die Zukunft vorhersagen mit Kartenlegen funktioniert, kann heute niemand sagen. Ob Physiker, Astrophysiker oder Psychologie – sie alle versuchen immer wieder Erklärungen dafür zu finden, scheitern jedoch kläglich. Möchten Sie einmal selbst die Karten für sich selbst, gute Freunde oder ein Familienmitglied legen? Das können Sie ruhig versuchen.

So gehen Sie beim Kartenlegen vor

Wichtig ist, dass die richtigen Fragen beim bzw. vor allem vor dem Kartenlegen gestellt werden. Erfahrene Menschen wissen natürlich besser, wo ein wunder Punkt sein könnte und wie Fragen treffsicher formuliert werden können. Je nachdem, um was es geht, sollten Sie sich die Fragen nach Ihren aktuellen Beziehungen zu wichtigen Menschen stellen und wie sich diese Verbindungen in der Zukunft entwickeln werden. Auch Fragen zu Beruf oder Geld sind durchaus legitim. Sollten Sie für sich alleine die Karten legen wollen, sprechen Sie die Fragen besser laut aus, um sich darauf konzentrieren zu können.

Suchen Sie sich ein Legesystem aus, das zu Ihnen passt, alle wichtigen Fragen beantworten kann und Sie als Anfänger nicht überfordert. Sie können sogar selbst entscheiden, ob Sie die Karten mischen und danach entweder auf dem Tisch ausbreiten oder aufgefächert in der Hand halten wollen. Wichtig ist nur, dass Sie völlig blind nach den Karten greifen und sie entsprechend falsch herum halten. Genau deshalb ist es sinnvoll, das Kartenlegen von einer zweiten Person ausführen zu lassen. Überlegen Sie sich dann noch, ob Sie lieber Tageskarten ziehen wollen oder die Legung für die ganze Woche, einen Monat, das ganze Jahr oder Ihr komplette Zukunft gelten soll.

Private und berufliche Legung klar unterscheiden

Vielen Menschen bringt es Freude, wenn Sie sich die Karten einmal selbst legen oder das für nahestehende Personen tun. Was Sie allerdings nicht machen sollten: Obwohl Sie keine Ahnung vom Kartenlegen haben, diese Legung als Dienstleistung gegen Geld auszuführen. Dazu gehört ein wenig mehr als Neugierde und ein freier Nachmittag! Gehen Sie stattdessen zu einem Experten, wenn Sie eine sinnvolle Legung wünschen und sehen Sie privates Kartenlegen als das, was es ist: Eine kleine Freude im Alltag und einen Schritt in Richtung Spiritualität.

Wenn Sie einen Profi mit dem Kartenlegen beauftragen, wird auch dieser nicht sicher sagen können, wie das Legen funktioniert. Meistens haben diese Menschen eine naturgegebene Begabung, welche Ihnen die spirituelle Kontaktaufnahme zu anderen Personen ermöglicht. Wenn Sie die erste Legung erlebt haben, können Sie sich selbst ein Bild davon machen, ob das Kartenlegen funktioniert. Im Netz finden Sie zahlreiche Anleitungen zu verschiedene Kartensets, die jedoch alles andere als einfach sind, wenn Sie keine Erfahrung mitbringen.