Kategoriearchiv: Allgemeines

Die Auswahl eines Bilderrahmens

Was bei der Auswahl eines Bilderrahmens zu beachten ist

Bilderrahmen ist nicht gleich Bilderrahmen. Beim Kauf gibt es verschiedene Punkte, die beachtet werden sollten. Wichtig ist zunächst, ob sich das Bild von der restlichen Inneneinrichtung abheben soll oder sich eher darin unauffällig einfügen soll. Soll der Bilderrahmen klassisch oder modern sein? Handelt es sich um ein schwarz-weiß Bild oder ist es farbig? Der Kauf eines passenden Rahmens erfordert deshalb Geduld und Augenmaß.

Was passt zu welchem Bild

Die Wahl des richtigen Bilderrahmens fällt oft schwer. Zunächst ist es wichtig, sich an den Farben des Bildes zu orientieren. Jetzt kommt es darauf an, was betont werden soll, denn ein auffälliger Rahmen lässt das Bild in den Hintergrund verschwinden. Soll der Betrachter aber sein Augenmerk auf das Bild legen, dann sollte ein dezenter Bilderrahmen gewählt werden. Schwierig ist es oftmals, das richtige Maß für den Rahmen zu finden. Abhilfe schafft hier ein Rahmen nach Maß. In diesem Fall ist alles perfekt aufeinander abgestimmt, was die Wirkung nicht verfehlt.

Die passende Farbe wählen

Es ist hier ratsam, sich an die Farben des Bildes zu halten. Ist das Bild sehr bunt, sollte ein neutraler und schlichter Rahmen gewählt werden. Schwarz-weiß-Bilder kommen mit einem dunklen Rahmen besser zur Geltung. Der Kontrast zwischen Bild und Rahmen ist dann stärker, was sich durch die Art der Rahmenleiste noch hervorhebt. Je breiter die Leiste, umso ausgeprägter ist der Effekt.

Die Art des Bildes

Die Auswahl des passenden Bilderrahmens ist auch abhängig davon, um welche Art von Bild es sich handelt. Ein Ölgemälde braucht einen anderen Rahmen, als eine Fotografie. Ein modernes Foto würde nicht zu einem Barockrahmen passen. Das sind alles Dinge, die bei der Auswahl zu beachten sind. Leider wird viel zu oft auch die Farbe der Wand nicht beachtet. Damit alles harmonisch ist, sollte der Rahmen mit Bedacht gewählt werden.

Das Material des Rahmens

Ein besonderes Augenmerk gilt dem Material des Rahmens. Schon seit jeher sind Holzrahmen in den unterschiedlichsten Farben sehr beliebt. Alurahmen werden auch gerne genommen. Sie sind modern und das Material sorgt für Stabilität. Ein Bild wirkt aber nicht nur die den Rahmen, seine Beschaffenheit und durch die Farbe des Rahmens. Ein Bild kann auch durch das passende Passepartout in Szene gesetzt werden. Das Sortiment an Rahmen und Passepartouts ist groß und für jeden Bereich oder für jede Art von Bild gibt es den idealen Rahmen. Nur durch das perfekte Zusammenspiel zwischen Bild und Rahmen entsteht ein wirkungsvoller Hingucker, der sowohl dezent als auch auffällig sein kann. Das liegt im Ermessen des Betrachters. Kleine Dinge können eine große Wirkung erzielen. Ein Bild mit dem geschickt gewählten Rahmen lässt einen Raum in einem völlig neuen Licht erstrahlen. Die Voraussetzung dafür ist, dass alles aufeinander abgestimmt ist.

So funktioniert das Kartenlegen in der Praxis

ANZEIGE -

Wenn Sie gerne wissen möchten, wie Kartenlegen funktioniert, dann kann Ihnen das niemand sicher beantworten. Es gibt allerdings zahlreiche Theorien dazu, was auf einer nicht sichtbaren und spirituellen Ebene abläuft, während die Karten gelegt werden. Wichtig für alle Menschen, die sich regelmäßig an einen Kartenleger wenden, ist in erster Linie, dass es funktionieren kann.

Kartenlegen am Telefon bei Profis

Falls Sie sich bereits eine Plattform oder einen einzelnen Experten ausgesucht haben und diesen anrufen, wird derjenige zuerst einmal Ihre Stimme auf sich wirken lassen. Innerhalb kürzester Zeit weiß er, welche Art von Person Sie sind und welche Problem Sie eventuell haben. Viele Menschen glauben, dass das Legen der Karten am Telefon über eine lange Distanz nicht funktionieren kann. Doch die geistige Verbindung zwischen Kunde und Kartenleger hat nichts mit körperlicher Nähe oder Distanz zu tun.

Wie die Zukunft vorhersagen mit Kartenlegen funktioniert, kann heute niemand sagen. Ob Physiker, Astrophysiker oder Psychologie – sie alle versuchen immer wieder Erklärungen dafür zu finden, scheitern jedoch kläglich. Möchten Sie einmal selbst die Karten für sich selbst, gute Freunde oder ein Familienmitglied legen? Das können Sie ruhig versuchen.

So gehen Sie beim Kartenlegen vor

Wichtig ist, dass die richtigen Fragen beim bzw. vor allem vor dem Kartenlegen gestellt werden. Erfahrene Menschen wissen natürlich besser, wo ein wunder Punkt sein könnte und wie Fragen treffsicher formuliert werden können. Je nachdem, um was es geht, sollten Sie sich die Fragen nach Ihren aktuellen Beziehungen zu wichtigen Menschen stellen und wie sich diese Verbindungen in der Zukunft entwickeln werden. Auch Fragen zu Beruf oder Geld sind durchaus legitim. Sollten Sie für sich alleine die Karten legen wollen, sprechen Sie die Fragen besser laut aus, um sich darauf konzentrieren zu können.

Suchen Sie sich ein Legesystem aus, das zu Ihnen passt, alle wichtigen Fragen beantworten kann und Sie als Anfänger nicht überfordert. Sie können sogar selbst entscheiden, ob Sie die Karten mischen und danach entweder auf dem Tisch ausbreiten oder aufgefächert in der Hand halten wollen. Wichtig ist nur, dass Sie völlig blind nach den Karten greifen und sie entsprechend falsch herum halten. Genau deshalb ist es sinnvoll, das Kartenlegen von einer zweiten Person ausführen zu lassen. Überlegen Sie sich dann noch, ob Sie lieber Tageskarten ziehen wollen oder die Legung für die ganze Woche, einen Monat, das ganze Jahr oder Ihr komplette Zukunft gelten soll.

Private und berufliche Legung klar unterscheiden

Vielen Menschen bringt es Freude, wenn Sie sich die Karten einmal selbst legen oder das für nahestehende Personen tun. Was Sie allerdings nicht machen sollten: Obwohl Sie keine Ahnung vom Kartenlegen haben, diese Legung als Dienstleistung gegen Geld auszuführen. Dazu gehört ein wenig mehr als Neugierde und ein freier Nachmittag! Gehen Sie stattdessen zu einem Experten, wenn Sie eine sinnvolle Legung wünschen und sehen Sie privates Kartenlegen als das, was es ist: Eine kleine Freude im Alltag und einen Schritt in Richtung Spiritualität.

Wenn Sie einen Profi mit dem Kartenlegen beauftragen, wird auch dieser nicht sicher sagen können, wie das Legen funktioniert. Meistens haben diese Menschen eine naturgegebene Begabung, welche Ihnen die spirituelle Kontaktaufnahme zu anderen Personen ermöglicht. Wenn Sie die erste Legung erlebt haben, können Sie sich selbst ein Bild davon machen, ob das Kartenlegen funktioniert. Im Netz finden Sie zahlreiche Anleitungen zu verschiedene Kartensets, die jedoch alles andere als einfach sind, wenn Sie keine Erfahrung mitbringen.

Schimmelbildung: Besser Feuchtigkeit in Räumen verhindern

ANZEIGE -

Zieht erstmal Feuchtigkeit in einen Raum ein, so kann dies schnell problematisch werden. Also sollte man versuchen Maßnahmen zu treffen, damit es gar nicht erst zu Schimmelbildung oder feuchten Stellen und Flecken kommt. Um die richtigen Maßnahmen zu treffen, sollte man wissen wo die Feuchtigkeit ihren Ursprung hat und was für Gefahren eine zu hohe Luftfeuchtigkeit für den Körper haben kann.

Gefahren feuchter Räumlichkeiten

Unser Körper braucht, um sich wohl zu fühlen ein ausgeglichenes Raumklima, das bedeutet es darf weder zu trocken noch zu feucht sein. Um das richtige Klima zu erlangen kann ein Luftreiniger eingesetzt werden. Diese gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Einige arbeiten mit der sogenannten Ionen Technologie, andere haben einen eingebauten Kohlefilter um die Luft von Schadstoffen und unliebsamen Gerüchen zu reinigen. Die richtige Luftfeuchtigkeit in unseren Wohnräumen ist deshalb so wichtig, weil unser Körper in zu feuchten Räumen Probleme bekommen kann seine eigene Körpertemperatur zu regulieren. Feuchte Luft kann kaum noch Verdunstungsfeuchte aufnehmen, da sie bereits gesättigt ist und so kann unser Körper beispielsweise den im Schlaf produzierten Schweiß nicht los werden. Doch noch eine zweite Gefahr lauert in zu feuchten Räumen. Schimmelsporen und Schimmelpilze bevorzugen ein feuchtes Klima und finden hier ihren benötigten Nährboden, um sich rasch zu entwickeln und zu vergrößern. Entdeckt man so einen Schimmel im Schlafzimmer sollte man schnell Maßnahmen treffen und ihn professionell beseitigen, denn sonst kann das schwerwiegende gesundheitliche Probleme wie Atemwegsprobleme oder schwere Kopfschmerzen mit sich bringen.

Was kann man gegen hohe Luftfeuchtigkeit tun

Da die Gründe und das Ausmaß oft unterschiedlich sind, je nachdem welchen Zweck die einzelnen Räume erfüllen, wollen wir uns die Räume mal im Einzelnen anschauen:

Schlafzimmer:

Beim Schlafen wird durch das Atmen viel feuchte Luft an den Raum abgegeben und zudem ist ein gutes Klima in diesem Raum besonders wichtig, sonst kann sich unser Körper nicht erholen und keine neue Kraft für den nächsten Tag tanken. Bevor man sich ins Bett legt, sollte man auf jeden Fall durch ausreichend langes Stoßlüften für einen kompletten Luftaustausch sorgen und immer, wenn es die Temperaturen oder die äußeren Gegebenheiten zulassen das Fenster während der Nacht geöffnet lassen.

Badezimmer:

Hier wird durch Duschen und Baden sehr viel Wasser in die Luft abgegeben und es ist unerlässlich nach der ausgiebigen Körperpflege die Fenster immer weit zu öffnen, nur so kann man einer Bildung von Schimmel vorbeugen. Außerdem kann man die Feuchtigkeit an Duschwänden und Trennwänden schneller los werden, wenn man mit einem Abzieher schnell einmal drüberfährt und den Wasserfilm entfernt. So reduziert man auch die Wahrscheinlichkeit, dass sich Schimmel in die Fugen der Fliesenwände setzt.

Kellerräume:

Viele trocknen ihre Wäsche in den Kellerräumen oder haben Waschmaschinen und Kondenstrockner dort aufgestellt. Gehört man auch zu den Leuten, die ihre Wäsche dort trocknen, dann sollte man regelmäßig Lüften. Vorsicht ist allerdings an besonders heißen Sommertagen geboten. denn die Kellerräume sind meistens deutlich kühler als die Außentemperatur und würde die warme Luft von draußen nun durchs Lüften auf die kalte Luft im Keller treffen, dann würde sich die Feuchtigkeit im Keller noch zusätzlich erhöhen. In diesem Fall also besser die Wäsche direkt in die Sonne hängen oder aber nur früh am Morgen die Räume lüften.