Pay-TV - Die Zukunft des TV?

Immer mehr Programme werden inzwischen zu sogenannten Pay-TV-Sendern, für die die Nutzer Geld bezahlen möchten. Doch stimmt die Qualität und ist Pay-TV die Zukunft? Mehr »

Auf den Spuren der Geschichte

Auf einer Ausstellung in Berlin haben Historiker neue Fundstücke aus dem 1. Weltkrieg präsentiert. Einige der Stücke trotz fast 100 Jahren gut erhalten geblieben. Mehr »

Bücher oder E-Books?

Der Trend zu elektonischen Büchern hat in den letzten Monaten einen deutlichen Schub erhalten. Forscher sind dennoch sicher: Bücher wird es auch in 100 Jahren noch geben. Mehr »

 

In Zeiten des Homeoffice-Booms: Endlich Ordnung auf dem Schreibtisch

Gerade in Zeiten, in denen viele Arbeitnehmer wegen der Corona-Krise im Homeoffice arbeiten müssen, stellt sich die Frage: wie kann man am besten Ordnung auf dem Schreibtisch schaffen?
Meist sammelt sich ein Bestand an Verbrauchsmaterialialien mit Briefpapier, Umschlägen in diversen Größen, Formen sowie mit und ohne Sichtfenster an. Zudem liegen unsortiert Ersatzkugelschreiber, Ersatzminen, Füller, Tintenpatronen, Bleistifte, Radiergummis und Büroklammern herum. Meist liegt all das offen und herum oder unsortiert in der Schreibtischschublade, wo man es nicht findet, wenn man z.B. eine Drucker-Ersatzpatrone sucht. Der Nachteil bei der offenen Lagerung von Briefpapier ist, dass es ungewollt Eselsohren bekommt, wortwörtlich an allen Seiten verstaubt oder gar verschmutzt, weil man mal doch einen Kaffee nebenher trinkt oder etwas isst.

Es soll Ordnung auf den Schreibtisch her – aber wie erreicht man das am besten?

Die Lösung: Die Schreibwaren-Metalldose

Mit der Schreibwaren-Metalldose bleibt das Lieblingsbriefpapier geschützt, sowohl vor Staub als auch vor ungewollter Verschmutzung. Denn man verwahrt es verschlossen darin auf und öffnet es nur bei Bedarf, während es sonst ununterbrochen offen herumliegt, verschoben wird und manchen Misshandlungen z.B. bei der Suche anderer Dinge, ausgesetzt ist. Die Metalldosen sind praktisch für diese Zwecke der Aufbewahrung; sie sind edel im Design und dennoch günstig im Preis. So bleiben alle Schreibwaren an ihrem Platz und lange Suchzeiten gehören künftig der Vergangenheit an. Man platziert die Schreibwaren-Metalldosen dekorativ am Schreibtisch, am Computertisch, im Regal oder im offenen Büroschrank. Die Dosen haben den Vorteil, dass man ab sofort die Schreibwaren geschützt weiß vor Staub und Schmutz, sie aber dennoch in Sichtnähe griffbereit parat hat und zudem keine Gefahr läuft, etwas zu verlegen. Die Metalldosen sind zudem kostengünstig und gleichzeitig hochwertig und dekorativ. Umweltfreundlichkeit sowie Recyclebarkeit kommen noch hinzu!

Wie sieht die optimale Schreibwaren-Metalldose aus?

Schreibwaren-Metalldosen gibt es in vielen Farben und Formen sowie in unterschiedlichen Größen. Für Briefpapier empfiehlt sich speziell eine Variante in DIN-A4-Größe. Die klassische rechteckige Form liegt absolut im Trend und ist für diese Zwecke nahezu ideal und besonders zu empfehlen. Die Deckel können mit Scharnieren verschließbar sein oder zum Auflegen. Es sind Sichtfenster anbringbar oder Etiketten möglich. Bei den Farben sind von edler klassischer Metallfarbe, Goldfarben, Weiß, Schwarz bis zu knalligen Varianten in Grün, Pink, Rot zahlreiche Farben erhältlich. Selbstverständlich sind auch aufgedruckte Motive möglich, z.B. Büroklammern oder warum nicht gleich für alle Homeoffice-Mitarbeiter das Firmenlogo?
Man sieht also: der Variantenvielfalt der Schreibwaren-Metalldosen sind keine Grenzen gesetzt.

Fitness für den guten Zweck

Geld für einen guten Zweck zu sammeln, muss nicht immer mit einer regelrechten Spenden-Gala zusammenhängen. Inzwischen gibt es auch viele andere Möglichkeiten, um sich sinnvoll einzubringen und Projekte zu unterstützen, die auf anderen Wegen Geld für unterschiedliche Aktionen sammeln.

Wie wäre es beispielsweise mit etwas Fitness? Seit einigen Jahren werden Wohltätigkeitsveranstaltungen mit ungewöhnlichen Ideen immer mehr Bedeutung beigemessen. Heutzutage möchte sich fast jeder fit halten und das Beste für seine Gesundheit tun. Zum Beispiel lässt sich während einer Sporteinheit Geld für gute Zwecke sammeln. Genau das verfolgen unterschiedliche Kurse, die in ganz Deutschland angeboten werden.

Das Konzept: Der Sponsor zahlt für jeden Teilnehmer des Kurses einen bestimmten Betrag. Am Ende entrichtet der Veranstalter diesen schließlich an ein ausgewähltes Sozialprojekt. Dabei kann es sich sowohl um ärmere Familien handeln, den Naturschutz, oder aber eine Operation, deren Finanzierung die Eltern für ihr Kind nicht übernehmen können. Im Grunde ist der Anlass jeweils unerheblich. Fakt ist jedoch, dass viele an solchen Events und Workshops teilnehmen. Einfach, um etwas Gutes zu tun.

Der Sport steht nicht im Vordergrund

Bei vielen Events dieser Art spielt vor allem der Spaß an der Sache eine große Rolle und der Wille, dass so viele wie nur möglich mitmachen. Denn umso mehr Geld lässt sich auch für den bestimmten Zweck sammeln. Dabei ist es nicht wichtig, ob es sich um einen Marathonlauf handelt, Sporteinheiten wie Yoga, oder aber Crosstraining.

Die Veranstaltung muss nicht einmal innerhalb eines Fitness-Studios stattfinden. Oftmals genügt ein großes Treffen im Stadtpark. Zu anderen Gelegenheiten ist es sogar völlig legitim, den Sport einfach zu Hause zu erledigen, wenn man die nachfolgenden Fälle näher betrachtet.

In der Vergangenheit gab es nämlich bereits Unternehmungen dieser Art, um für Kinder in Not zu sammeln. Hierbei wurde beispielsweise von Feuerwehren ein Lauf veranstaltet. Jede Stunde, die ein Feuerwehrmann – zum Teil in voller Arbeitsmontur – auf dem Laufband verbrachte, wurde ein bestimmter Betrag gezahlt. Auf diese Weise kam relativ viel Geld zusammen, welches am Ende schließlich dem bestimmten Zweck gespendet wurde.

Aktionen von Personen der Öffentlichkeit

Eine andere Maßnahme ergriffen verschiedene Influencer von YouTube und Co. mit der Initiative #burpees4good, beziehungsweise #curls4good. Hier ging es darum, innerhalb von 60 Sekunden so viele Burpees wie nur möglich zu absolvieren. Die Zahl der Wiederholungen wurde am Ende über eine wohltätige Organisation abgerechnet.

Den Betrag spendete man zum Zweck der Nothilfe. Neben Burpees war es außerdem möglich, stattdessen Bizepscurls mit einer Hantelstange auszuführen. Dabei lag das Gewicht jeweils bei den Männern bei 30 Kilogramm. Die Frauen stemmten stattdessen 15 Kilogramm. Pro Wiederholung zahlte der Sponsor schließlich einen Euro an die Aktion „Deutschland hilft“.

Eine Initiative, die sehr ähnlich aufgebaut war, hieß #1MillionLiegestützeChallenge, die besonders auf Twitter und YouTube gefördert wurde. Hieran nahmen nicht nur namhafte Personen aus den Social Networks teil, sondern auch ganze Schulen. Ähnlich wie bei dem bereits vorher erwähnten Konzept, zahlte hierbei ein Sponsor – in diesem Fall der YouTuber Sascha Huber – einen Eurocent pro absolviertem Liegestütz.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen

Bei den meisten dieser Events kommt jedes Mal eine beachtliche Summe zustande, die am Ende ausgezahlt wird. Gibt es einen Mindestbetrag, den man sich von der Sammelaktion verspricht, wird dieser meist noch übertroffen. Dementsprechend ist es für alle Beteiligten ein großer Erfolg und macht Lust darauf, erneut an solchen Ereignissen teilzunehmen.

Allerdings ist es genauso wichtig, dass man sich, sofern man sich an einer solchen Aktion beteiligt, sicher sein kann, dass alles mit rechten Dingen abläuft. Ein Tipp: Das Ergebnis sollte an irgendeiner Stelle öffentlich einsehbar sein. Denn nur wenn gesichert ist, dass das Geld auch dort ankommt, wo es gebraucht wird, war es die ganze Mühe wert.

Was wenn man selbst teilnehmen will?

Für gewöhnlich sind solche Ereignisse immer auf öffentlichen Webseiten zu finden. Mitmachen kann meist jeder, ohne jegliche Vorkenntnisse oder Erfahrung. Wichtig ist nur, dass man pünktlich zum Workshop, etc. erscheint und natürlich möglichst gesund ist, damit der Veranstalter sich darum nicht auch noch sorgen muss.

Geschenke für junge Eltern

Es gibt wohl keine Lebensphase, in der man nicht so gerne Geschenke annimmt, wie als junge Eltern. Auf einmal muss man nämlich nicht mehr nur für sich selber und den Partner sorgen, sondern auch noch für ein kleines Wesen, das sich nicht selbst versorgen kann.

Das kleine Wesen braucht nun ständig Kleidung, Nahrung, Spielsachen, Möbel und allerlei Utensilien, um es zu versorgen. Das geht natürlich gehörig ins Geld! Und klar, wenn das Budget der jungen Eltern bislang für Zwei immer perfekt gereicht hat, so wird es jetzt oftmals eng.

Zum Glück kann man viele Dinge, die man als junge Familie braucht, auch gebraucht kaufen oder man bekommt viel geschenkt. Denn andere junge Familien, deren Kinder älter sind, müssen immer wieder Platz schaffen und ausmisten und so gibt es oft noch recht gut erhaltene, hochwertige Ware geschenkt.

Ist man nun mit einem jungen Paar plus Kind verwandt oder befreundet, stellt sich immer wieder die Frage: Was schenkt man am besten? Viele Mamas und Papas freuen sich wirklich über alles, was die Haushaltskasse schont. Also tatsächlich neue Kleidung für den Nachwuchs. Auch wenn es einem langweilig vorkommt, als Schenkendem: Neue Kleidung reißen einem Jungeltern förmlich aus der Hand, denn sie wollen alle sparen! Und schnell merken sie, dass es sich kaum lohnt, viel Geld für Kleidung auszugeben, weil die Kleinen im Nu rauswachsen. Gleichzeitig sollen sie nicht nur in Second-Hand-Ware herumlaufen.

Daher ist Kleidung für die Kids immer noch erste Wahl, wenn es um vernünftige Geschenke für junge Eltern und deren Nachwuchs geht.

Entspannen und wohlfühlen – stressfreie Tage schenken

Als Oma und Opa, Onkel oder Tante macht man den jungen Eltern immer die größte Freude, wenn man ihnen freie Zeit zu Zweit schenkt. Also, wenn man sich ein paar Stunden, einen ganzen Tag oder ein Wochenende um die Kleinen kümmert.

Wenn man sich als verwandte Person das zutraut, ist geschenkte Zeit eigentlich das allergrößte Geschenk. Die Eltern können mal durchatmen, etwas unternehmen, was mit Kind nicht geht und ihre Beziehung pflegen.

Aufhänger für solch ein Geschenk kann ein Gutschein für ein Wellness-Wochenende sein, ein Konzertgutschein oder eine Weinverkostung. Einfach Luxus, den man sich selbst oft nicht gönnt.

Helferlein für den stressigen Alltag schenken

Der Haushalt wird schon oft zur lästigen Pflicht, wenn kleine Kinder versorgt und betreut werden müssen. Pausenloses Wäschewaschen, Zurechtlegen und Einräumen – das zerrt genauso an den Nerven wie ständiges Putzen. Doch leider kann man hier nicht alle Fünfe gerade sein lassen, denn Kinder brauchen ein hygienisches Zuhause. Küche und Bad müssen einfach reinlich sein. Und da Kinder viel am Boden spielen, sollte auch regelmäßig gesaugt und geputzt werden. Wenn man das nicht gerade gerne macht, so kann man sich ruhig nach elektronischen Helfern umsehen.

Wenn die junge Familie noch nicht selbst darauf gekommen ist, so sind ein Staubsaugerroboter oder ein Putzroboter geniale Geschenke! Längst gibt es Geräte, die man wirklich alleine arbeiten lassen kann, die sich nicht mehr festfahren und eine saubere Wohnung hinterlassen.

Ein solches Geschenk für die junge Familie schont zudem ordentlich ihren Geldbeutel. Denn viele junge Familien engagieren sich verzweifelt eine Putzhilfe, die mit den modernen Geräten überflüssig wird. Ein weiterer Vorteil ist: Die Roboter putzen so oft man möchte und nicht nur 1x in der Woche!

Bollerwagen und Fahrgeräte

Alles, was die Kids beschäftigt, ist ebenfalls ein gutes Geschenk. Fahrgeräte in allen Variationen bietet der Handel. Auch kleine selbststeuerbare Autos für Kids, die aber doch nicht ganz ungefährlich und zudem auch nicht unbedingt nötig sind.

Neben den Fahrgeräten, die die Kinder selber steuern können, ist ein Bollerwagen eine tolle Geschenkidee für junge Familien! Mit ihm kann man gleich mehrere Kinderwagen transportieren und noch dazu weiteres Gepäck. Wer oft Strandurlaub macht, kann die modernen Bollerwagen super gebrauchen. Machen sie doch den täglichen Gang vom Ferienhaus zum Strand zur unbeschwerten Angelegenheit.

Puppenhäuser selber bauen

Sehr individuell und liebevoll sind Puppenhäuser als Geschenk, an der die ganze Familie bastelt. Wenn Opa gut Heimwerken kann, so kann er das Grundgerüst, das Haus bauen und kleine Möbel schreinern. Oma kann die Gardinen nähen, das Bettchen beziehen und das Haus hübsch dekorieren. Besonders viel Spaß aber macht es den Kids, wenn sie beim Basteln mit einbezogen werden. So hat man ein kleines Hobby für die ganze Familie, die immer noch ein Stück mehr der Einrichtung beisteuern kann.

Alles, was den Eltern den Alltag erleichtert, ist ein gutes Geschenk und ebenso alles, was die Kids glücklich macht, sie beschäftigt und fördert.