Wenn die Liebe zerbricht: Gibt es eine zweite Chance?

Ein heftiger Streit, ein unüberlegter Seitensprung oder enttäuschte Hoffnungen: Es gibt viele Gründe, warum sich Paare abrupt trennen. Doch muss eine Trennung unbedingt das definitive Aus bedeuten oder gibt es noch Möglichkeiten zur Versöhnung?

Der Kampf um die geliebte Person

Es ist ein beliebtes Thema in Film und Literatur: Jemand hat in einer Beziehung einen riesigen Fehler gemacht und der enttäuschte Partner trennt sich. Im Laufe des Films oder Buchs versucht der Protagonist/die Protagonistin nun alles, um eine zweite Chance zu bekommen. Dabei macht er/sie in der Regel eine persönliche Weiterentwicklung durch und erkennt sein bisheriges Fehlverhalten. Am Schluss sinken sich die beiden glücklich in die Arme.

Leider ist es im echten Leben nicht so einfach. Zunächst muss überlegt werden, was den Ausschlag zur Trennung gegeben hat. Wenn ein Paar beispielsweise zehn Jahre glücklich zusammengelebt hat und es durch einen einzigen unbedachten Urlaubsflirt einer Person zum Streit gekommen ist, lässt sich der Bruch oft wieder kitten. War jedoch fast die gesamte zweijährige Beziehung von Streitereien geprägt, weil beide Partner fundamental unterschiedlich sind, macht es nur wenig Sinn, es erneut zu versuchen: Die Unterschiede verschwinden nicht. Der extrovertierte Typ, der jedes Wochenende Party und Action braucht, wird nie mit einem introvertierten Bücherwurm glücklich, der am Wochenende nur auf der Couch entspannen will.

Unterschiedliche Zukunftspläne in Einklang bringen

Schwierig wird es bei Zukunftsplänen. Ist die Beziehung zerbrochen, weil sich eine Person unbedingt ein Baby wünschte und die andere ganz und gar keinen Wert auf Nachwuchs legte, wird eine Versöhnung kaum möglich sein. Ein Kind zu bekommen, ist ein riesiger Schritt, hinter dem beide voll stehen müssen. Gibt der andere aus Liebe den Kinderwunsch auf, wird er vermutlich jahrelang darunter leiden: Zündstoff für eine Beziehung. Anders ist es bei Plänen wie einem Hauskauf oder einem Ortswechsel: Hier lassen sich oft Kompromisse schließen.

Den Ex-Partner zu einem zweiten Versuch bewegen

Im Internet gibt es viele wertvolle Tipps, wie sich der Ex-Partner zurückgewinnen lässt. Wichtig ist dabei vor allem, dem anderen Zeit zu lassen. Wurde beispielsweise das Vertrauen durch einen Seitensprung nachhaltig zerstört, kann es Monate dauern, bis der Partner zum Verzeihen bereit ist. Oft hilft es, dass er in dieser Zeit merkt, wie sehr der vertraute Mensch an der Seite fehlt. Weiterhin ist es wichtig, Veränderungsbereitschaft zu zeigen. Kam es immer wieder zum Streit, weil der Computerfreak ständig vor der Konsole saß, sollte er bereit sein, öfter mal den Stecker zu ziehen und mit der geliebten Freundin Ausflüge in die reale Welt zu unternehmen. Dann gibt sie ihm sicher auch eine zweite Chance.

Bild: ©istock.com/proud_natalia