Privatschulden eintreiben – so können Verbraucher vorgehen

Das alte Auto wurde an den Nachbarn verkauft, man hat Freunden Geld geliehen oder private Dienstleistungen vollbracht – häufig muss man lange auf sein Geld warten, ehe eine offene Rechnung unter Privatpersonen gedeckt wurde. Die Zahl der Privatschulden, die sich im Kreise von Privatpersonen ergeben, steigt jedes Jahr. In den meisten Fällen sehen die Geschädigten von einer Anzeige und rechtlichen Schritten ab. Doch gelingt es nur wenigen auch tatsächlich private Schulden erfolgreich einzutreiben. So verlaufen häufige Zahlungsaufforderungen unter Privatpersonen meistens im Sande. Allerdings muss dies nicht zwangsläufig sein, wenn man ein paar wesentliche Faktoren berücksichtigt. Demnach gibt einiges, was Verbraucher bei einem Kaufvertrag oder einer privaten Geldleihe beachten sollten, um am Ende auch sein Geld zu bekommen. Aus diesem Grund haben wir Ihnen einen Ratgeber entworfen, der Sie beim Eintreiben von Privatlasten unter Verbrauchern unterstützt.

Bonitätsprüfung und Schuldenermittlung durch Privatdetektiv zahlt sich aus!

Stocken die Zahlungen von Freunden, die einen Privatkredit zurückzahlen müssen, oder platzt die vereinbarte Ratenzahlung mit den Nachbarn beim Verkauf des alten Autos – ist es für Privatpersonen häufig sehr schwierig an sein Geld zu kommen. Dabei äußern die meisten Schuldner, dass die Zahlungskraft nicht mehr ausreicht, um die Privatschulden zu tilgen. Doch, wenn sich der Nachbar plötzlich einen neuen Teich anlegt und behauptet, dass er seine Schulden trotzdem nicht zahlen kann, wachsen die Zweifel. Hier kann es sich lohnen eine Bonitätsprüfung durch private Ermittler einzuleiten. Die Detektei Frankfurt bietet hierfür eine große Unterstützung und hilft Privatpersonen an ihr zustehendes Geld zu kommen. Neben einer Bonitätsprüfung ist es auch möglich Schuldner zu ermitteln, die wegen eines Umzugs in eine andere Stadt wie vom Erdboden verschluckt zu sein. Durch die Aufklärung der Zahlungsfähigkeit der Schuldner gelingt es in den meisten Fällen auch ohne rechtliche Schritte an sein Geld zu kommen.

Bei Privatverkäufen immer einen Vertrag aufsetzen

Um einen Privatverkauf nicht durch einen Sofortkredit zu ermöglichen, räumen viele Privatpersonen Bekannten und Freunden auch eine Ratenzahlung ein. Wird ein Auto oder eine Immobilie an Bekannte, Freunde oder Nachbarn verkauft, sollte der Deal allerdings nicht nur per Handschlag besiegelt werden. Auch, wenn das Vertrauen bei einem Verkauf unter Privatpersonen vorhanden ist, sollte man in jedem Fall auch einen Vertrag aufsetzen. Ratenzahlungen und ähnliche ausgemachte Zahlungsarten können hier festgehalten werden, so dass im Notfall auch eine rechtliche Verfolgung beim Eintreiben von Schulden stattfinden kann. Hier sind Verbraucher in jedem Fall mit einem Kaufvertrag immer auf der sicheren Seite.